Da es inzwischen auch viele pflanzliche Klumpstreu auf dem Markt gibt, haben wir auch davon einige getestet und teilen unserer Erfahrungen mit euch.

Diese sind wesentlich leichter vom Gewicht, 100% biologisch abbaubar & kompostierbar: Einzelne Klumpen können direkt in die Haustoilette oder die Biotonne entsorgt werden

Es gibt sehr viele Besitzer, welche damit sehr zufrieden sind.
Für meine Katzen kann ich dies allerdings nicht weiterverwenden.

Wir haben die Erfahrung machen müssen, dass der Katzenkot oft nicht verscharrt wird, somit stinkt es natürlich dann auch extremer.
Desweiteren springt besonders Jazzi, wie panisch von der Toilette und empfindet dieses Streu als unangenehm.
Teilweise habe ich sogar das Gefühl, dass sie sich das Geschäft möglichst lange verkneift und es so auch einmal daneben geht.

Als wir sowohl Streu aus Naturton und Holzstreu angeboten haben, wurde immer das feine Granulat Streu bevorzugt.

Ich möchte auch hier noch einmal darauf hinweise, dass dies nur unsere Erfahrungen sind und bei euren Katzen natürlich ganz anders sein kann.

Naturstreu Test

Greenwoods klumpende Katzenstreu aus Pflanzenfasern

Körnung: grob

Preis: 0,63 Euro / kg

Staubfrei:
5/5
Klumpenbildung:
3/5
Geruchsbindung:
4/5
Verteilung im Raum:
2/5
Greenwoods-Klumpstreu
Greenwoods-streu

Zusammenfassung:
Eine gute Alternative zum Cat´s Best. Für Katzen mit langen Fell weniger geeignet, da es mit dem Fell und durch das gerine Eigengewicht in der ganzen Wohung verteilt wird. Die Klumpenbildung ist ok, bei größeren Mengen Urin bei wenig Streu kann es zu oberflächlich weichen Klumpen kommen, welche dann auch schneller zerfallen oder am Boden festkleben.

Cat's Best Original Katzenstreu

Körnung: grob

Preis: 0,67 Euro / Liter

Staubfrei:
4/5
Klumpenbildung:
3/5
Geruchsbindung:
4/5
Verteilung im Raum:
2/5
Cat's Best Original Katzenstreu

Als Alternative, besonders für Katzen mit langem Fell sollte man das:
Cat’s Best Smart Pellets Katzenstreu
verwenden. Die runden glatten Pellets werden nicht so stark in der Wohnung verteilt.
Allerdings ist dies mit einem Preis von 0,90 Euro / Liter auch etwas teurer.

Desweiteren habe ich bereits im Internet gelesen, dass stattdessen normale Holzpellets, welche man zum heizen nutzt verwendet werden. Diese sind jedoch wesentlich fester und klumpen nicht besonders gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.