Hallo, ich möchte mich kurz vorstellen.

Ich bin Jazzi of Trollswood, eine Norwegische Waldkatze und im Juni 2014 geboren. Mit ca. 6 Monaten bin ich mit meiner Schwester Yami in diese Familie gekommen.

Meine Besitzer meinen ich wäre eine kleine Zicke. Dabei verstehen die mich einfach nicht. Ich durfte bisher immer Prinzessin sein, der Schoß von meinem Frauchen gehörte mir. Beim Futter bin ich auch die Erste und dann haben sie mir so ein großartiges Laufrad gekauft. Ich frage mich, warum sie da erst nach 6 Jahren draufgekommen sind. Mir macht es sehr viel Spaß darin meine Runden zu drehen.

Meine Schwester Yami ist da eher gemütlich, sie nutzt das nicht und beim Futter lässt sie mir zum Glück auch den Vorrang. Nur spielen könnte sie öfter mit mir. Immer wenn ich morgens mit ihr Fangerspielen will, hat sie keine Lust und faucht mich an und flüchtet. Nagut dann drehe ich halt weiter meine Runden in meinem Laufrad oder spiele mit meinem Frauchen. Wobei sie sagt, dass der Vogel nicht zu mir und in meine Arme fliegt. Wie schade, am liebsten lege ich mich doch einfach auf den Rücken und warte das das Spielzeug in meine Pfoten segelt.

Eines Tages kamen unsere Besitzer nun auf die Idee, dass sie noch ein kleines Kätzchen holen und ich dann noch einen Spielpartner habe.

Und dann kam der Tag, ein ganz normaler Tag, es war sehr ruhig, Herrchen und Frauchen waren ja viele Stunden nicht da.

Und dann, was ist das? Sie brachten so ein kleines braunes Tierchen mit, was fauchte und einen Buckel macht. Sie rufen es „Yuki“. Anfangs war ich noch interessiert, aber es dauerte nicht lange und die Kleine ging mir mächtig auf die Nerven.

Sie nutzt mein Laufrad, will die erste beim Futter sein und belagert mein Frauchen. Klar auch ich wurde nicht vernachlässigt und mit mir wurde auch gespielt und gekuschelt, aber die Kleine nervt dennoch.

Nun hatte sie sich inzwischen gut eingelebt und wollte spielen. Wie? Mit mir? Vergiss es!! Verpiss dich und gehe mir nicht auf die Nerven. Du kannst jemand anderes anpfoteln oder anspringen, ich kann dich nicht leiden.

2 Monate später waren unsere Besitzer erneut lange weg. Was dann passierte? Ihr glaubt es nicht.

Sie brachten noch so ein kleines Tier. Diesmal ein weißes, einen kleinen Kater. Was will der denn auch noch hier? Als würde ein Nervenbündel nicht reichen.

Nunja nun sind einige Monate vergangen. Yuki ist doch gar nicht so schlimm. Sie lässt mich nun in Ruhe, kommt sie zu Nahe meckere ich sie an. Ab und an habe ich sie auch schonmal abgeschleckt, aber was soll ich sagen. Die sollte sich mal waschen. Ich sage es ihr jedes Mal und maule dabei. Frauchen sagt inzwischen „alte Meckertante“ zu mir. Und der kleine weiße springt jetzt auch noch hier rum und spielt mit Yuki Fanger. Ich liege gerne dabei und beobachte die Sache, aber wehe sie kommen mir zu Nahe. Dann muss ich wieder einmal schimpfen.

Ich liebe diesen Oktopus. Leider ist er bald kaputt. Kann mir jemand einen neuen stricken?
Das bin ich mit 6 Monaten
Da war ich noch ganz klein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.